Über uns

Das Hil­fe­te­le­fon nach schwie­ri­ger oder belas­ten­der Geburt ist ein Pro­jekt der Bundes­eltern­initiative Mother Hood e.V. in Koope­ra­ti­on mit der Inter­na­tio­nal Socie­ty for Pre- and Peri­na­tal Psy­cho­lo­gy and Medi­ci­ne, ISPPM e.V. Die Idee zum Hil­fe­te­le­fon ent­stand, als die ehe­ma­li­ge Prä­si­den­tin der ISPPM, Pau­la Diede­richs, und die Vor­stän­din von Mother Hood e.V, Katha­ri­na Dese­ry, zusam­men­sa­ßen und über die Zustän­de in der geburts­hilf­li­chen Ver­sor­gung diskutierten.

Katha­ri­na Dese­ry berich­te­te von vie­len Frau­en aus ganz Deutsch­land, die sich an den Eltern­ver­ein wen­den und über ihre Gefüh­le und Gedan­ken im Hin­blick auf die Geburt ihres Kin­des bzw. ihrer Kin­der erzähl­ten. Oft waren schlim­me Erfah­run­gen dabei, die die Frau­en in ech­te Not gebracht haben und teil­wei­se auch noch Jah­re spä­ter beweg­ten. Dar­über zu spre­chen, tat ihnen gut.

In der The­ra­peu­tin Pau­la Diede­richs, die unter ande­rem eine Schreiba­by­am­bu­lanz in Ber­lin lei­tet, fand Katha­ri­na Dese­ry eine über­zeug­te Für­spre­che­rin und Pro­jekt­part­ne­rin. Bei­de waren sofort begeis­tert von dem Gedan­ken einer ein­fa­chen ers­ten Unter­stüt­zung und Anlauf­stel­le für Müt­ter, die über die Geburt ihres Kin­des spre­chen möch­ten. Die Idee für das Hil­fe­te­le­fons nach schwie­ri­ger Geburt war geboren!

Unter den Mit­glieds­frau­en der ISPPM gewann Pau­la Diede­richs schnell genü­gend The­ra­peu­tin­nen, die das Hil­fe­te­le­fons eben­falls unter­stüt­zen woll­ten und die sich als Fach­be­ra­te­rin­nen für das Hil­fe­te­le­fon zur Ver­fü­gung stell­ten. Ihnen möch­ten die Initia­to­rin­nen auf die­sem Wege von Her­zen für ihre Bereit­schaft danken.

Das sind wir

kdesery rund - Über uns

Katharina Desery

Katha­ri­na Dese­ry ist Grün­dungs­mit­glied von Mother Hood e.V., im Vor­stand des Eltern­ver­eins und zustän­dig für die Pres­se- und Öffent­lich­keits­ar­beit. Sie hat drei Kin­der (gebo­ren 2010, 2007 und 2005) und lebt mit ihrer Fami­lie in der Nähe von Köln.

pdiederichs rund - Über uns

Paula Diederichs

Pau­la Diede­richs lei­tet in Ber­lin-Mit­te eine SchreiBa­by­Am­bu­lanz sowie das WIKK Insti­tut, wel­ches Wei­ter­bil­dun­gen zur Kri­sen­be­glei­te­rin für Schwan­ger­schaft, Geburt und frü­he Kind­heit anbie­tet. Sie ist zudem Mit­glied der ISPPM e.V. und war lan­ge Jah­re Prä­si­den­tin des Vereins.

collage 3 a - Über uns

Beraterinnen

Die Bera­te­rin­nen des Hil­fe­te­le­fons sind aus­ge­bil­de­te The­ra­peu­tin­nen oder Sexu­al­päd­ago­gin­nen. Alle arbei­ten seit vie­len Jah­ren mit Fami­li­en und haben Erfah­rung im Umgang mit schwie­ri­gen Geburtserlebnissen. 

mh logo 273 - Über uns

Bei Mother Hood e.V. set­zen sich Eltern bun­des­weit für eine gute Ver­sor­gung von Mut­ter und Kind vor, wäh­rend und nach der Geburt ein. Durch Kreiß­saal­schlie­ßun­gen, Per­so­nal­man­gel in Kli­ni­ken und Lücken in der Heb­am­men­ver­sor­gung ist eine siche­re Geburts­hil­fe nicht mehr über­all gege­ben. Zu den Haupt­for­de­run­gen von Mother Hood gehört sicher­zu­stel­len, dass eine Eins-zu-Eins-Betreu­ung durch eine Heb­am­me wäh­rend der Geburt mög­lich ist sowie die freie Wahl des Geburts­or­tes.

isppm logo 273x113 1 - Über uns

Die Inter­na­tio­nal Socie­ty for Pre- and Peri­na­tal Psy­cho­lo­gy and Medi­ci­ne, ISPPM, beschäf­tigt sich mit der frü­hes­ten Pha­se der mensch­li­chen Ent­wick­lung, begin­nend vor der Emp­fäng­nis bis nach der Geburt. Sie begreift die­sen prä- und peri­na­ta­len Lebens­ab­schnitt als untrenn­bar ver­knüpft mit der Mut­ter und ihrer Umwelt.

In der ISPPM kom­men zahl­rei­che Pro­fes­sio­nen zusam­men, um auf der Grund­la­ge authen­ti­scher wis­sen­schaft­li­cher Metho­den die Bedeu­tung der prä- und peri­na­ta­len Erfah­rungs­welt zu ergrün­den und die­ses Wis­sen in die Pra­xis­fel­der rund um Schwan­ger­schaft, Geburt und The­ra­pie umzu­set­zen sowie gesell­schafts­po­li­tisch Ein­fluss zu neh­men. 

HILFETELEFON SCHWIERIGE GEBURT ©2020